Regenwald

Der Daintree-Regenwald bei Cairns im Bundesstaat Queensland ist einer der ältesten Regenwälder der Erde. Ein Teil des Waldes ist durch den Daintree-Nationalpark geschützt. Mit solchen Offroad-Fahrzeugen dürfen täglich einige kleine Gruppen den eindrücklichen Ort besuchen.
Dieses naturbelassene Gebiet ist riesig und undurchdringlich.
Oft sind pittoreske Flüsse zu durchqueren.
Die Schönheit des Regenwaldes
See im Regenwald
Im Dschungel leben eher kleine Vögel, z. B. der frech lachende Kookaburra aus der Familie der Eisvögel.
Uralte Baumriesen, welche mehr als 400 Jahre alt sind, kommen häufig vor.
Solche Tierbrücken werden gebaut, damit in den Baumkronen lebende Tiere (z. B. Opossums) den Pfad einfach überqueren können.
Opossum
Die gute alte militärische Tarnung wurde im Regenwald erfunden. Weder das Militär noch die Modeindustrie bezahlen Lizenzgebühren.
Der australische Brennnesselbaum schaut harmlos aus. Es ist jedoch zweifelsohne eine der gefährlichsten Pflanzen. Wer ihn mit der Haut berührt, wird durch tausende ultrafeine Brennhaare gestochen und vergiftet. Der Schmerz ist teuflisch und dauert volle drei Monate, auch wenn die verätzte Haut im Spital mit allen möglichen Therapien behandelt wird.
Dort wo etwas weniger Regen fällt, geht der Regenwald in Buschland über. Eukalyptusbäume sind für viele Tierarten eine wichtige Nahrungsquelle.
Wer Glück hat, kann im umliegenden Buschland sogar Kängurus sehen.